Ausstellungen - Segeberger Kunstverein e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ausstellungen

Veranstaltungen



Unsere letzten Ausstellungen

Guntram Funk

Aquarell
11. Juni - 2.Juli 2017

Vom Experiment mit Wasser und Farbe fasziniert, steht der Zufall  im Zentrum der Arbeit des gebürtigen Stuttgarters.
Seine Bilder werden bestimmt durch feinste Strukturen und  starke Kontraste, die bei Fließen  und Abwaschen der Farben entstehen.

Winni Schaak
Metallskulpturen
12. März bis 2.April 2017


Die Perspektive fasziniert ihn– in seiner perfekten Verarbeitung  erscheinen seine räumlichen Körper als Fläche
„…die Zweidimensionalität in der Dreidimensionlität“ –

Winni Schaak lebt und arbeitet in Schlutup/Lübeck.





Anja Klafki
"Blickwechsel"
Radierung/ Installation
6. bis 27.11. 2016

Die in Eckernförde geborene Künstlerin zeigte großformatige Farbradierungen von eindrucksvoller Weite und Stille.
Installationen veranlassten den Betrachter sich aus der 2-Dimensionalität des Bildes in die 3-Dimensionalität des Raumes zu begeben.




Brigitta Borchert
"Durchblick - Einblick - Ausblick"
      Malerei
22.5. bis 19.6.2016

Die gebürtige Berlinerin gehört zu den bekannten Norddeutschen Realisten und lebt inzwischen in Molfsee bei Kiel. Sie ist vertreten in zahlreichen Ausstellungen allein und mit Malerkollegen. Bei uns zeigt sie ihre farb- und ausdrucksstarke Malerei.



Gero Flurschütz
"Schattenweiß und warme Erde"
 -  Malerei  -
28. Februar bis 20.März 2016





Frauke Gloyer
Malerei
13.September bis 4. Oktober 2015




Gerd Kanz

Tafelbild und Skulptur
31.Mai bis 28. Juni 2015

Großformatige Tafelbilder auf Holz mit kräftigen Strukturen und Skulpturen, die an römische Rundbogenarchitektur erinnern, füllten die Räume der Villa Flath.



Aquarell-Festival
in Zusammenarbeit mit der Deutschen Aquarell Gesellschaft (DAG)
1.bis 22. März 2015

40 Teilnehmer stellten an drei Orten ihre Arbeiten aus.
Ein großes Spektrum, das die Vielfalt dieser Technik deutlich machte.
500 Besucher und noch einmal 300 Interessierte in den
drei Werkstätten sind für uns ein neuer Rekord bei unseren Ausstellungen.



Die
Artikel aus den Lübecker Nachrichten und der Segeberger Zeitung finden Sie im Bereich "Presseartikel".





Mihail Orester
Malerei
2. bis 23. November 2014

Tango tanzende Paare und Kaffeehausszenen bestimmen die Arbeiten des 1964 in Kishinev geborenen Künstlers Mihail Orester. Der Maler, der heute Einflüsse aus Ikonenmalerei und Kubismus miteinader verbindet, studierte zunächst in Moskau und dann in Hannover, wo er heute lebt.



Menno Aden

Fotografie

Auf Einladung des SEGEBERGER KUNSTVEREINS zeigt
e MENNO ADEN seine Fotoarbeiten in der Villa Flath.
Seine ROOM PORTRAITS gewähren fast voyeuristische Sichten in bewohnte und unbewohnte Räume. Von dessen Interieur lassen sich Schlüsse ziehen auf die Gewohnheiten deren Nutzer.
Eine selbst entwickelte Aufnahmetechnik führt bei Menno Aden über etwa 150 Einzelbildern zu einem ganzen Raumporträt. Der Blick von oben in einen Raum zeigt eine uns ungewohnte Perspektive und ist nicht immer auf den ersten Blick richtig zu deuten.


Karl Fettweis
Malerei

wurde im Jahre 1933 in Duisburg geboren. Während er Ausbildung in verschiedenen Berufen erhielt, waren seine Fähigkeiten in der Malerei autodidaktischen Ursprungs.
Erst 1977 gab er seinen damals ausgeübten Beruf als Betonbauer auf und war seitdem freischaffend als bildender Künstler tätig.
Seit 1987 war Fettweis Geschäftsführer des Bundesverbandes Bildender Künstler im Landesverband Schleswig-Holstein. Seine Nähe zu Harald Duwe, Peter Nagel und besonders Carl Lambertz sowie seine Eindrücke aus früheren Berufen prägen sein Werk.
1980 und 1991 erhielt er Stipendien für Arbeitsaufenthalte in der Villa Romana in Florenz. Es folgten weitere Einladungen nach Italien.
Seit 1975 wurden seine Werke in zahlreichen Einzelausstellungen in Museen und Galerien sowohl in Deutschland als auch im Ausland gezeigt.
Karl Fettweis verstarb im August des Jahres 2006 nach langer Krankheit.

Otto Beckmann, Hamburg

Im September war auf Einladung des Kunstvereins der norddeutsche Grafiker und Maler Otto Beckmann  Gast in der Villa Flath.
Der Hamburger Künstler hat seinen Arbeitsschwerpunkt in der Grafik. Er hat ein umfangreiches Radierwerk geschaffen. Viele seiner Arbeiten befinden sich in öffentlichem Besitz.
Otto Beckmann  wurde 1945 in Mecklenburg geboren, lebte zunächst auf Föhr und dann in Lübeck-Travemünde, wo er 1966 sein Abitur machte.
Danach studierte er drei Jahre an der PH Flensburg Kunsterziehung bei Professor Uschkereit, bevor er in den Schuldienst ging.
Seine künstlerische Tätigkeit nahm einen immer größeren Raum ein, und so verließ er 1985 den Schuldienst, um sich fortan ausschließlich seiner Kunst zu widmen.
Studienreisen im In- und Ausland geben ihm wichtige Impulse.
Das Norddeutsche ist in seinen Arbeiten aber das Bestimmende: Maritimes und Ländliches finden sich in fast allen seinen Arbeiten. Er wurde dadurch auch über die Grenzen Hamburgs und Schleswig-Holsteins bekannt.
In Segeberg gab es neben den Radierungen auch Holz-und  Blechschnitte sowie Malereien zu sehen.



Linde Hartmann
Malerei
2.-23. Juni 2013


" "Lustwandeln", die fast vergessene Kunst des gemächlichen und absichtslosen Streifens durch die Landschaft,
dieser Titel verbindet als Metapher alle Arbeiten der Ausstellung. Linde Hartmanns Interpretation der Natur zeigt uns dabei den Reichtum und die Tiefe jedes noch so kurzen Augenblicks".
Sie variiert und verbindet innere mit momentan gesehenen Bildern.
Objekt und Hintergrund, Flächen und Formen, die verschiedenen Farben der Palette treten zueinander in Beziehung und schaffen mehrere Ebenen, in denen eine Vielzahl kleiner Formen ins Hin und Her geraten: Ähnlich, wie wir Sonnenlicht durch die bewegten Blätter von Bäumen sehen, wie eine Blumenwiese aus nächster Nähe betrachtet werden kann, oder wie wir in simplen Materialstrukturen reale Figuren zu erkennen glauben.
So wie die Künstlerin beim Malen voranschreitet, wird auch der Betrachter sich geduldig ein Bild erschließen und dabei in eine gelassene Heiterkeit überführt.



Susanne Wind

Malerei
24.2.bis 17.3.2013


Die Ausstellung ist eine Einladung, alte und neue Wege durch das Auge der Malerin und ihrer Kunst zu entdecken.
Dafür hat Susanne Wind sich auf Spurensuche begeben, hat Wege in ihrer Heimatstadt Hamburg und auf dem Segeberger Umland mit ihrer Malerei in den Fokus genommen. Entstanden sind unterschiedlichste Eindrücke von Wegen zu wechselnden Jahreszeiten.
Die Einführung zur Ausstellung wird von Stephanie Gans gegeben, und die Vernissage wird musikalisch begleitet von der Harfenistin Michaela von Karger.

Fotos von der Vernissage finden Sie
.






Renate Ursula Becker
Skulptur
Germa Ohlhaver vH
Malerei
9.bis 30.September 2012

Renate Ursula Beckers Objekte entstehen in der Raku-Brenntechnik in Verbindung mit gealtertem Holz. In ihren Skulpturen wird etwas vom Zauber sichtbar, den antike Menschendarstellungen oder Ruinen ausstrahlen.
In Germa Ohlhavers farbiger, meist großformatiger Ölmalerei geht es um ständige Bewegung und Verwandlung, immerwährendes Wachsen und Vergehen in der Natur.
Unter Verwendung des Textes aus der Ausstellungsankündigung "Anamnisis", Wismar
Fotos von der Vernissage finden Sie



Rolf Meyn - Malerei

6. bis 28. Mai 2012

Die Arbeiten Rolf Meyns erinnern häufig an die Bildfindungen des englischen Aquarellisten William Turner. Und ihm ist dieser Vergleich nicht unangenehm, obwohl seine Bilder eine stärkere expressionistische Kraft besitzen.
Der 1930 in Lüneburg geborene Rolf Meyn begann seine künstlerische Laufbahn mit 21 Jahren an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg bei Alfred Mahlau. Meyn zählt heute zu den bedeutenden Aquarellisten; daneben aber gibt es auch ein sehr umfangreiches druckgrafisches und zeichnerisches Werk, das er auf vielen Ausstellungen vorgestellt hat.
In Bad Segeberg war er mit Aquarellen aus seiner jetzigen Schaffenszeit zu Gast im SEGEBERGER KUNSTVEREIN.








Ulrich Heim - Fotografie
18.Februar- 9. März 2012


Am 18. Februar wurde in Bad Segeberg eine Ausstellung mit Fotografien von Ulrich Heim eröffnet.
Der Autor stammt aus dem Rheinland. Nach Physikstudium und Promotion nahm er seine Forschertätigkeit in den USA und am Max Planck Institut auf. Er war zuletzt 20 Jahre verantwortlich für den Bereich Grundlagenentwicklung und Forschung im Drägerwerk Lübeck. Seit 2001 und im Ruhestand beginnt er mit seiner fotografischen Arbeit. Schon bald gibt es erste Veröffentlichungen und Ausstellungen, zuletzt bei der Jahresschau der  Lübecker Künstler im Burgkloster.




Drei Aquarellisten aus Österreich
Gerda Natmeßnig
Ute Mangold
Edith Lirk

Sonnabend 05.11.2011 bis Sonntag 27.11.2011

Am Sonnabend 05. November 2011 wurde die Ausstellung "Aquarelle" in den Räumen der Villa Flath eröffnet. Im Beisein von Bürgermeister Schönfeld begrüßte der Vereinsvorsitzende Uwe Wolf die beiden Künstlerinnen Ute Mangold und Edith Lirk sehr herzlich und dankte nicht nur für ihren Besuch im Norden Deutschlands, sondern vor allem für die wunderbaren Exponate, die die Wände nun zieren. Technik, Farbkraft und Pinselstrich zeugten nach Ansicht von Wolf von einem hohen künstlerischen Vermögen, das zum Verweilen vor den Bildern einlädt und Freude beim Betrachten vermittelt. Über 40 Besucher kamen zur Vernissage und wurden vom Kooperationspartner KULTURHOF OTTO FLATH, der von Edda Runge vertreten wurde, ebenso herzlich begrüßt.









 
Suche
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü